StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Login  SuchenSuchen  

Teilen | 
 

 Erpresser oder Vater?

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Erpresser oder Vater?   So Aug 31, 2008 2:46 pm

Ezechiel 3, 16-27

Wird Ezechiel etwa von Gott erpresst?
Es scheint, dass er Gott hilflos ausgeliefert ist.
Gott ist es sehr wichtig, dass das Volk Israel seine Worte hört, auch wenn sie sie nicht hören wollen.
Um die Wichtigkeit seines Auftrages zu betonen, übergibt er Ezechiel die Verantwortung, die Nachricht auch wirklich weiterzugeben.
Tut er es nicht, muss er die Folgen tragen.

Vers 24-27 klingt unbequem.
Ezechiel wird am Stuhl gefesselt und kann nur reden, wenn der Herr seine Zunge wieder loslässt.
So kann er ihm nicht davon kommen und die Menschen bekommen das zu hören, was sie endlich hören sollen.

Kennst du das: Du bist "gefesselt", in einem Problem gefangen, siehst keinen Ausweg mehr.
Du kannst nur noch das machen, was Gott will.
Dann hast du keine andere Wahl, als dich ganz von ihm führen zu lassen.
Er hat alles Kontrolle.
Eigentlich gar nicht so schelcht, denn was kann dir besseres passieren, als das zu tun, was Gott will?
Zum Glück sind wir nicht Gottes willenlose Marionetten, sondern es ist unsere Entscheidung, ob wir uns von ihm was sagen lassen.
Nach oben Nach unten
 
Erpresser oder Vater?
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eins sein - oder uneins sein mit Vater!
» Mein Vater und der Rest der Familie
» Mein an Demenz erkrankter Vater und der Rest seiner Familie
» meine Mutter, mein Vater....
» Danke Vater....

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Allgemein :: Bibellese-
Gehe zu: